For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
Akzeptieren
Deutsche Unternehmen stehen in einem harten internationalen Wettbewerb, sie zahlen die höchsten Energiepreise, haben die höchsten Arbeitskosten und ersticken an Umweltauflagen und Bürokratie. Was diese Unternehmen am wenigsten brauchen sind Arbeitnehmer, die eine Woche am Arbeitsplatz fehlen, um politisch von links-grün “weitergebildet” zu werden…

Hat das Bildungszeitgesetz etwas gebracht? Carola Wolle spricht im Landtag von Baden-Württemberg zur nun vorliegenden Auswertung, die jedoch nur auf ein paar hundert Rückmeldungen von ca. 53.000 Teilnehmern basiert. Zudem haben nur 1,1% der Anspruchberechtigten 2017 die Möglichkeiten des Gesetzes in Anspruch genommen, was für keine hohe Akzeptanz spricht.

Die wirtschaftspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion wirft daher Fragen auf wie: Macht ein Gesetz Sinn, welches nur von 1% der Anspruchberechtigten genutzt wird?

Zudem zeigt die Auswertung, dass die Möglichkeiten des Gesetzes vorwiegend von bereits stark gebildeten Akademikern genutzt werden und nicht, wie es angekündigt und geplant war, von Menschen mit Bildungslücken.

Sie ist überzeugt, dass die 99% der verbliebenen Anspruchsberechtigten nicht auf Weiterbildung verzichtet haben, sondern unternehmensspezifische Weiterbildung nutzten, die aber nicht im Sinne des bürokratischen Gesetzes zählt. Mit dem Gesetz werden Unternehmen nämlich Kosten für betriebsfremde Weiterbildungen aufgebürdet.

Wer dann auch die Antragsbegründung der Altpartei SPD liest, der kommt eher dahinter, was das Gesetz bezwecken sollte. “Das Aufkommen populistischer Strömungen und eine zunehmende Europaskepsis” werden ernsthaft als Gründe für ein Weiterbildungsgesetz aufgeführt!

Was unsere Unternehmen wirklich brauchen…

Carola Wolle fasst zusammen: Deutsche Unternehmen stehen in einem harten internationalen Wettbewerb, sie zahlen die höchsten Energiepreise, haben die höchsten Arbeitskosten und ersticken an Umweltauflagen und Bürokratie. Was diese Unternehmen am wenigsten brauchen sind Arbeitnehmer, die eine Woche am Arbeitsplatz fehlen, um politisch von links-grün “weitergebildet” zu werden…